Rezept für Ramen

DSC_9981 In Japan gibt es sie überall zu kaufen, meistens sogar in eigens für Ramen spezialisierten Restaurants (ラーメン屋 Ramen-Ya). In Deutschland kennt man Ramen eher als diese Instant-Nudeln die es in nahezu jedem Supermarkt zu kaufen gibt. Dabei schmeckt es selbstgemacht um längen besser! Hier deshalb mal mein Rezept wie ich Ramen zubereite. Bei mir gibt’s allerdings immer eine vegetarische Version. (*´∀`*)

Zutaten für 3-4 Personen:

———————————————————————————————————————————————————-

eine Packung Ramen-Nudeln / Mie-Nudeln (500 g)

ca. 500 g Seitan (wer mag könnte auch Huhn verwenden)

ein Bund Frühlingszwiebeln

5 Möhren

2 frische Champignons

3 Eier (falls das Gericht vegan werden soll, einfach weglassen)

1 Dose Gemüsemais

2 Knoblauchzehen

ein daumengroßes Stück Ingwer

2 größere rote Zwiebeln

ca. 600 ml Wasser

70 ml japanische Sojasauce

jeweils 30 ml Mirin und Sake

1 gehäufter TL Zucker

1 Noriblatt

5 EL geschmacksneutrales Pflanzenöl (z.B. Sonnenblumenöl, Rapsöl)

Gemüsebrühe nach Bedarf

1 Prise Glutamat (falls vorhanden, gibt es im Asiamarkt)

———————————————————————————————————————————————————-

Die Nudeln nach Packungsanweisung kochen und abtropfen. Währenddessen die Möhren schälen und bis auf eine in kleine Stücke schneiden. Die letzte Möhre dann in dünne Streifen schneiden (geht gut mit einem Sparschäler). Diese Streifen nehmen wir später als Deko, also seperat auf einen Teller legen. Die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden und auch davon ein wenig für die Deko weglegen. Eine der beiden Zwiebeln schneiden wir in feine Stücke, die andere in hauchdünne Scheiben. Knoblauch und Ingwer in einer Knoblauchpresse pressen. Die Zwiebelstücke werden nun zusammen mit dem Knoblauch und dem Ingwer zusammen mit dem Öl in einem großen Topf angebraten. Wenn die Zwiebeln glasig sind, geben wir das Wasser in den Topf, fügen die Möhren und die Frühlingszwiebeln hinzu und stellen die Herdplatte auf mittlere Stufe. Jetzt noch die Sojasauce, den Sake, Mirin, Zucker und die Prise Glutamat dazugeben. Dann lassen wir das ganze circa 15 Minuten köcheln. Danach noch mal mit Gemüsebrühe abschmecken. In einem kleinen Topf können wir nebenbei die Eier hartkochen.

☆.。.:*・°☆.。.:*・°☆.。.:*・°☆.。.:*・°☆☆.。.:*・°☆.。.:*・°☆.。.:*・°☆.。.:*・°☆☆.。.:*・°☆.。.:*・°☆.。.:

Jetzt wird serviert:

Dazu schütten wir in jede Schale etwas Brühe und legen soviele gekochte Nudeln hinein, sodass ein dreiviertel der Schale voll ist. Obendrauf legen wir ein halbes gekochtes Ei, einige Möhrensteifen, Frühlingszwiebelringe, den in Streifen geschnittenen Seitan, ein paar Löffel Mais, die rohen Zwiebelscheiben und Champignonscheiben. Das Noriblatt wird dann am Rand der Schüssel plaziert.

Zuletzt kann man noch ein wenig Sesam rüberstreuen. ◥█̆̈◤࿉∥

(●´▽`●)_旦”☆    いただきます!(Itadakimasu, Guten Appetit!)   ☆”旦_(○´ー`○)

1385699_514171405340779_1511123391_n

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s